Hauptinhalt

Leichte Sprache

Der Sächsische Landesbeirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Das sind wir:

Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an unserer Gesellschaft. Um diese Forderung zu erfüllen, arbeiten Menschen gemeinsam im Sächsischen Landesbeirat. Sie sind die Mitglieder des Landesbeirats.

Wir Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Das heißt, wir bekommen für die Arbeit im Landesbeirat kein Geld. Wir sind Menschen mit Behinderungen oder deren Angehörige. Wir kennen das Leben mit Behinderung und wissen am besten, was Menschen mit Behinderung wollen und brauchen. Wir vertreten also ihre Interessen.

Im Landesbeirat arbeiten 26 Mitglieder und zwei ständige Gäste. Ein ständiger Gast ist zum Beispiel unser Sächsischer Behinderten-Beauftragter, Herr Stephan Pöhler.

Hier stellen wir die Mitglieder mit Foto und Text vor

 

Aktuelles vom Landesbeirat

4. Juni 2021: Austausch über den Aktionsplan 

Die Mitglieder im Landesbeirat trafen sich zur SItzung am 3. Juni 2021.
Ein wichtiges Thema war der Aktions- und Maßnahmenplan unserer Landes-Regierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.
Der Plan soll fortgeschrieben werden. Das bedeutet: Ist der bisherige Plan abgearbeitet? Was ist erledigt? Wie ist der Stand? Was ist noch offen? Wo gibt es neue Bedarfe? Wie geht es den Menschen mit Behinderungen in Sachsen?

Zwei Mitarbeiter vom Sozialministerium stellten dazu eine Ablauf vor. So sollen im September 2021 fünf Unterarbeitsgruppen ihre Arbeit aufnehmen. Wir, die Mitglieder im Landesbeirat sind eingeladen, in den Gruppen mitzumachen. Dort wird bis ins das kommende Jahr, also bis zum Sommer 2022, beraten und diskutiert.

Als Gast in der Sitzung war Matthias Schmidt geladen. Er ist der Beauftragte für Barrierefreiheit beim Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement. Er stellte seine Aufgaben vor, die im Sächsischen Inklusionsgesetz im Paragraf 18 festgeschrieben sind. Eine Aufgabe von Matthias Schmidt ist, zu überwachen, ob die Vorgaben zur Barrierefreiheit eingehalten werden, wenn ein Dienstgebäude vom Freistaat Sachsen neu gebaut oder umgebaut werden. Die Mitglieder vom Landesbeirat wollen sich weiter mit dem neuen Beauftragten austauschen. 

Der Landesbeirat trifft sich nach einer Sommerpause am 23. September 2021 wieder. 

 

 

Unsere Aufgaben

Wir beraten unseren Sächsischen Behinderten-Beauftragten Stephan Pöhler. Mit ihm besprechen wir die Wünsche, Ängste und Sorgen von Menschen mit Behinderungen.

Wir helfen auch der Sächsischen Staatsregierung bei ihrer Behindertenpolitik. Wenn neue Gesetze oder Richtlinien gemacht werden, schauen wir uns die Entwürfe dafür an. Dann sagen wir, ob die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderungen gut beachtet sind. Oder ob man etwas besser machen kann.

Wir wollen, dass alle Menschen beachtet werden, egal ob und welche Behinderung sie haben.

 

Gesetzliche Grundlagen für unsere Arbeit

Der Landesbeirat ist die Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen in Sachsen. Grundlage dafür ist das Sozialgesetzbuch Nummer 9, Paragraf 131.

Die Arbeit der Mitglieder ist in diesen Gesetzen geregelt:
Sächsische Inklusionsgesetz in Leichter Sprache
Verwaltungsvorschrift (in schwerer Sprache)

 

Sitzungen

Kalenderausschnitt mit Pinnadel in Smily-Form © Christine Jeglinsky

Die Mitglieder vom Landesbeirat treffen sich regelmäßig.
Diese Treffen heißen Sitzungen. Die Sitzungen sind nicht öffentlich.
Das bedeutet, es dürfen keine Besucher teilnehmen.
In den Sitzungen informieren und tauschen wir uns gegenseitig aus.

Der Sächsische Behinderten-Beauftragter berichtet von seiner Arbeit.
Auch Vertreter vom Sozial-Ministerium nehmen teil.
So können wir Wünsche und Bedarfe von Menschen mit Behinderungen direkt an sie weitergeben.
Oder wir sprechen neue Themen an.

Wir treffen uns 2021 an diesen Tagen:

  • Donnerstag, 23. September 2021
  • Donnerstag, 11. November 2021 in Dresden
 

Arbeitsgruppen

Einige Mitglieder vom Landesbeirat arbeiten in anderen Arbeitsgruppen mit. Dort sagen wir weiter, was die Anliegen der behinderten Menschen sind. 

Das sind die Arbeitsgruppen: 

  • Clearing-Stelle nach Paragraf § 10a SächsAGSGB
  • Landes-Jugend-Hilfe-Ausschuss
  • Lenkungs-Ausschuss zur Bekämpfung häuslicher Gewalt
  • Kommission nach Paragraf 131 SGB 9
  • Schieds-Stelle nach Paragraf § 133 Sozial-Gesetz-Buch Nummer 9
  • Fach-Ausschuss Teilhabe und Rehabilitation
 

Kontakt

Unsere Anschrift ist:

Geschäftsstelle des Sächsischen Landesbeirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Archivstraße 1
01097 Dresden

Fax-Nummer: 0351 564 12169 

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:
Christine Jeglinsky
Telefon: 0351 564 12171
E-Mail: christine.jeglinsky@sk.sachsen.de

Jana Kloss
Telefon: 0351 564-12164
E-Mail: jana.kloss@sk.sachsen.de

Sie können uns zu dieser Zeit anrufen:
08.00 bis 14.30 Uhr

Gerne können Sie oder Ihr Betreuer:in uns eine Nachricht schreiben:
E-Mail: landesbeirat.inklusion@sk.sachsen.de

Der Vorsitzende des Landesbeirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen ist:
Ralph Beckert
Er arbeitet ehrenamtlich.

zurück zum Seitenanfang